Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.
Europäische Ratingagentur. Objektiv, transparent und unabhängig.

Telefónica S.A. (Konzern)

Rating History

Rating Watch Outlook Erstellung Veröffentlichung Max. Gültig Bis
BBB- Outlook NEG 18.09.2020 23.09.2020
BBB- Outlook STA 29.11.2019 10.12.2019
BBB- Outlook STA 18.04.2018 27.04.2018

News

  • 23.09.2020
    Creditreform Rating hat das unbeauftragte Corporate Issuer Rating der Telefónica S.A. (Telefónica) mit BBB- bestätigt und den Ausblick von stabil auf negativ geändert. Diese Änderung basiert auf einem erheblichen Ergebnisrückgang in 2019, im Wesentlichen verursacht durch Währungsabwertungen in Lateinamerika und Sondereffekte, welche sich nachteilig auf die ratingrelevanten Kennzahlen auswirken. Die Ausblickänderung ist auch auf den erheblichen Umsatz- und Ergebnisrückgang in H1 2020 zurückzuführen, ausgelöst durch die gesellschaftlichen und gesamtwirtschaftlichen Verwerfungen im Zuge der COVID-19-Pandemie. Darüber hinaus sind die weiteren wirtschaftlichen Folgen noch von Unsicherheit geprägt, welche das Geschäftsklima dämpfen könnten. Insbesondere in Lateinamerika könnte dies zu weiteren Abwertungen der inländischen Währungen gegenüber dem Euro führen. Aufgrund der starken und führenden Marktstellung des Unternehmens, insbesondere in Europa, seinem skalierbaren und nachhaltigen Geschäftsmodell, das sich durch Wachstumschancen vor allem in den Bereichen Digitalisierung und Glasfaser auszeichnet, wie auch seinem guten Kapitalmarktzugang und der soliden Liquidität, bestätigen wir das Rating von Telefónica mit BBB-.
  • 10.12.2019
    Creditreform Rating hat das unbeauftragte Corporate Issuer Rating der Telefónica, S.A. aktualisiert und mit BBB- und stabilem Ausblick bestätigt. Das aktuelle Rating bescheinigt Telefónica, S.A. eine stark befriedigende Bonität, was einem geringen bis mittleren Ausfallrisiko entspricht. Das Ratingergebnis von Telefónica, S.A. basiert auf dem hohen Diversifizierungsgrad und der soliden und führenden Position in vielen Absatzmärkten. Trotz ungünstiger Marktbedingungen, die sich in 2018 negativ auf den Umsatz und das EBITDA ausgewirkt haben, hat das Unternehmen sein Jahresergebnis verbessert und die Verschuldung planmäßig abgebaut, was sich auch in den relevanten Kennzahlen widerspiegelt. Die Investitionen von Telefónica in den letzten Jahren und der Fokus auf die Digitalisierung haben zu Diversifizierung und zu mehr Effizienz, Wettbewerbsfähigkeit und organischem Wachstum geführt. In den ersten neun Monaten dieses Jahres verzeichnete das Unternehmen erstmals seit mehreren Jahren einen Umsatzanstieg, trotz Desinvestitionen in Mittelamerika und einer negativen Abwertung des brasilianischen Real und des argentinischen Pesos gegenüber dem EURO. Ende November hat das Unternehmen einen neuen Strategieplan vorgelegt. Mittels strategischer Maßnahmen plant das Unternehmen bis 2022 einen zusätzlichen Umsatz von mehr als 2 Mrd. EUR und eine Steigerung der operativen Cashflow-Marge um 2 Prozentpunkte zu erzielen. Wegen des hohen Investitionsbedarfs, auch auf Grund des Ausbaus von 5G bleibt es abzuwarten, ob Telefónica seinen Schuldenabbau in bisherigem Umfang fortsetzen wird.
  • 27.04.2018
    Creditreform Rating hat ein unbeauftragtes Rating über die Telefónica S.A. erstellt und auf BBB- festgelegt. Der Ausblick ist stabil.