Risikoanalysen

Einen besonderen Mehrwert für unsere Kunden bieten die Creditreform Risikoanalysen. Diese gliedern sich in drei Hauptbereiche mit den Schwerpunkten Branche, Region und Portfolio. Grundlage zur Ermittlung branchenspezifischer oder regionenbezogener Ausfallrisiken ist der Creditreform-Risiko-Indikator (CRI in %), der die Insolvenz- anfälligkeit misst. Dabei wird die Grundgesamtheit  im untersuchten Segment zu den ausgefallenen Unternehmen ins Verhältnis gesetzt.

Regionale Analysen liefern wertvolle Informationen über die Entwicklung der Risikosituation ausgewählter Regionen. Die Analysen ermöglichen einen direkten Vergleich der untersuchten Region mit Referenzregionen. Neben der Risikostruktur kann die wirtschaftliche Entwicklung in einem bestimmten Wirtschaftsraum detailliert untersucht werden.

Im Rahmen der Beurteilung eines Unternehmens leisten Brancheninformationen insbesondere für beratende Berufe einen wichtigen Beitrag. Darüber hinaus erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich innerhalb der Zielbranche gegenüber ihren Wettbewerbern zu positionieren. Das Erkennen von Branchenstrukturen erlaubt einen zielgerichteten Markteintritt.

Portfoliobezogene Analysen von Geschäftspartnern oder Kommunen liefern einen Überblick über die Ausfallrisiken von Bestandskunden. Der Vergleich mit einem Referenzportfolio hilft dabei, die eigene Position zu beurteilen. Es wird das konkrete Verlustrisiko, beispielsweise von Forderungen, Umsätzen oder Mieteinnahmen kalkuliert. Mit dem Monitoring-Service werden Bestandskunden dauerhaft überwacht.

Kontakt

callback

Kontakt

Creditreform Rating AG
Hellersbergstraße 11
41460 Neuss

Direktruf: 0 21 31 / 109 - 626

Kontakt